Waldecker Spielzeugmuseum

SpielZeugen erzählen aus längst vergangener Zeit

Hü Pferdchen, hü!

ab 21. Januar

Sonderausstellung aus privatem Besitz

Vielleicht war es das abgebrochene Gipsbein meines Spielzeugpferdes namens „Fury“, vielleicht meine Begeisterung für Pferde überhaupt oder meine Leidenschaft für altes Zeug – jedenfalls habe ich vor einigen Jahren mit dem Sammeln von Spielzeugpferden und dazugehörigem Arbeitsgerät begonnen. Dabei habe ich Wert darauf gelegt, Pferde unterschiedlichen Materials bzw. unterschiedlicher Materialoberflächen zu erwerben, wie Holz, Filz, Fell, Leder Pappmache und Lineol.

Da die Spielzeugwelt oft ein Abbild der Welt der Erwachsenen ist und es mir auch darum ging, die Pferdchen in unterschiedlichen Einsätzen zu zeigen, kamen Kutschen, Krämerwagen, ein Sprengwagen, diverse Möbelwagen, Lade- und Leiterwagen, Holzfuhrwerke etc. hinzu.

Ich hoffe, dass die Betrachter der nahezu versunkenen Welt der Arbeitspferde ähnliche Freude empfinden werden, wie sicherlich die Kinder, die die Wagen einst be - und entladen haben und damit in imaginäre Welten geritten und gefahren sind.

Hü Pferdchen.jpg

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren