Waldecker Spielzeugmuseum

SpielZeugen erzählen aus längst vergangener Zeit

Veranstaltungshinweise


 "Spielzeugeisenbahnen aus Versand und Kaufhaus"

Ab Sonntag, den 22. September

Die Ausstellung zeigt auf, dass es neben den etablierten großen Modellbahnherstellern, die Ihre Produkte fast ausschließlich über den Fachhandel vertrieben, auch Produkte anderer Hersteller gab, die einerseits einfacher und preiswerter waren als die Markenprodukte von Märklin, Trix und Fleischmann und die sich völlig anderer Vertriebswege bedienten.
Sie vertrieben Ihre Waren über Kauf- und Versandhäuser. Aufgrund ausländischer Konkurrenz und der Trend zu qualitativ besserem Spielzeug sanken Ende der 60-er Jahre ihre Umsätze, so dass sie fast alle in den 70-er Jahren ihre Pforten schlossen.

IMG_4817.jpg

Die Sonderausstellung ist bis Sommer/Herbst 2020 zu sehen.

 

Im Anschluss wird die Welt der  Barbie-Puppen präsentiert.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung