Waldecker Spielzeugmuseum

SpielZeugen erzählen aus längst vergangener Zeit

Veranstaltungshinweise

Herbstzeit - Advent


Puppenambulanz 2017.jpg

Puppenambulanz im Hof Meier

Die Puppenambulanz öffnet am Sonntag, den 15. Oktober im Waldecker Spielzeugmuseum im Hof Meier. Die Puppenärztin Gabriela Schmidt wird dann wieder vor dem „OP- Tisch“ stehen und kranke oder verletzte Puppen und Teddys untersuchen, behandeln und wieder gesund machen. Kleinere Verletzungen können direkt vor Ort behandelt werden, bei aufwendigen Behandlungen ist es nötig, dass die Kranken in Schmidts Puppenklinik in Lichtenau überwiesen werden müssen.

Gefragt nach den Preisen für Reparaturen hält sich Gabriela Schmidt vorsichtig zurück. Ersatzteile und Aufwand bei den Arbeiten können sehr unterschiedlich sein und hängen von vielen Faktoren ab. Ersatzperücken zum Beispiel, können je nach Material und Alter zwischen 15 und 100 € kosten, das Aufziehen von Armen und Beinen einer Cellulloidpuppe kostet 15 €. Bei einer Gliederpuppe müssen auch schon einmal bis zu 20 € berechnet werden. Neue Arme oder Beine haben ihren Preis je nach Material und Größe: ein „45er Bein“ einer Schildkrötpuppe kann, wenn es vorrätig ist, 23 € kosten, oder, wenn es zugekauft werden muss, bis zu 45 € Bestellwert betragen. Sicher ist, dass zunächst ein verlässlicher Kostenvoranschlag abgegeben wird und unvorhergesehene Aufwendungen oder Teuerungen immer vor dem Arbeitseinsatz mit dem Kunden besprochen werden. Die Transfers können über das Waldecker Spielzeugmuseum organisiert werden oder in direktem Kontakt zu Gabriela Schmidt, Zur Altenauquelle 15 in Lichtenau unter der Telefonnummer 02994/9173.

Puppenambulanz am Sonntag, den 15 Oktober von 14 bis 17 Uhr im Hof Meier in Massenhausen. Das Waldecker Spielzeugmuseum hat ebenfalls geöffnet, Wartezeiten können im Café Deelentreff verkürzt werden.



Trödelmarkt 2017.spub.jpeg

Es darf wieder gestöbert werden - beim echten und wahrhaften Trödelmarkt - in Massenhausen.

Plakat Adventsprogramm 2015.jpg

1. Advent – Eröffnung der Sonderausstellung „Historischer Weihnachtsschmuck“. Neben einer großen Auswahl an Christbaumschmuck sind auch weitere Raritäten und Weihnachtsantiquitäten zu sehen. Offenes Magazin. Geheimnisse auf dem Dachboden des Hofes Meier - die umfangreiche Sammlung, die in der Dauerausstellung keinen Platz hat und im Schaumagazin geschützt aufbewahrt wird, ist normalerweise für den Besucher nicht zugänglich.

2. Advent - Die große Dampfmaschinenschau von Stefan Calmbach mit Sohn Pascal - ein Kindheitstraum und technische Attraktion, die mit großem Aufwand betrieben, nicht oft zu sehen ist. Zinnsoldaten-Dioramen erzählen aus großen Schlachten der Weltgeschichte. Zinn gießen für Kinder Erleben und selbst ausprobieren – aus dem heißen Tiegel in die Form und selbst bemalen. 

3. Advent – Massenhausen im letzten Jahrhundert. Große Diashow von und mit Wolfgang Drescher. Wie sich Land und Leute verändert haben. 

4. Advent – Heiligabend – das Museum hat von 14 bis um 16 Uhr geöffnet. Wer möchte kann hier die Zeit nutzen, um gemeinsam mit Teddy &Co auf das Christkind zu warten. Das Café Deelentreff hat Heilgabend geschlossen.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung